Kreisjugendring Alb-Donau e.V.

EFD- Europäischer Freiwilligendienst > Erfahrungsberichte > Emilie Rabbe-Daumas

Hallo,

Ich heiße Emilie Rabbe-Daumas und komme aus Frankreich in der Nähe von Genf. Als ich meine EFD im Mehrgenerationenhaus in Langenau angefangen habe war ich 23 Jahre alt.
Ein ganzes Jahr war ich in Langenau und habe da mit allen Altersklassen gearbeitet. Egal ob Kinder oder Senioren –es war einfach wunderbar.


Was habe ich gemacht?
Hhm – Vieles!
Jeden Nachmittag habe ich mit den Kindern im Rahmen von Sozialgruppenarbeit gearbeitet. Es gab vier Gruppen mit jeweils ca. 4 Kindern zwischen 6 und 14 Jahren. Wir haben gemalt, gemeinsam gekocht, oder zum Beispiel Fußball gespielt. Wir haben auch einige Ausflüge unternommen – wir waren
im Steiff Museum, im Tiergarten in Ulm und im Kindermuseum.


Ich habe auch mitgeholfen bei dem Computer-Kurs für Senior und Kinder.


Donnerstags war bei uns "Tagescafe" für Alle. Da habe ich gekocht und die Kunden bedient. Das war ganz und gar nicht langweilig!!


Dieses Jahr ich habe viel gelernt und viele Reisen gemacht überall in Deutschland. Im Sommer war ich in Lindau. Etwas später dann in Füssen und natürlich in München beim Oktoberfest (das war super-super-super!!!).

Dann war ich auch in Stuttgart, Köln und Bonn. Aber Berlin und Frankfurt waren etwas Besonderes für mich…..
Frankfurt war ein bisschen wie Genf für mich, da habe ich mich fast wie zu Hause gefühlt.
Ich war auch in Prag und in Amsterdam.
Zu einer Freundin sagte ich: die DB ist wie mein zweites zu Hause….


Die Zeit fliegt so schnell und ein Jahr ist einfach viel zu kurz. Jetzt muss ich eine Arbeit in Frankreich finden, aber ich bin mir sicher, dass ich wieder nach Deutschland fahren werde – „Wir haben kein Brezel bei uns!“


Viele liebe Grüsse   

Emilie