Kreisjugendring Alb-Donau e.V.

EFD- Europäischer Freiwilligendienst > Erfahrungsberichte > Helena Fuxová

Hallo!

Ich heiße Helena Fuxová, ich bin 20 Jahre alt, komme aus der Tschechischen Republik (Prag)  und seit dem 4. Oktober wirke ich als EFD Freiwillige im Evangelischen  Jugendwerk in Blaubeuren.
Ich habe vier Jahre das Österreichische Gymnasium in Prag besucht (das Unterricht war auf Deutsch), somit kann ich mich ganz gut mit anderen verständigen. Dank diesem Umstand ist es für mich leichter sich schon vom Beginn an verschiedenen Programmen teilzunehmen und das ganze System der Arbeit zu verstehen.



Wie hat es aber alles begonnen?
Erstmals habe ich von EFD von meinem Cousin erfahren, der an verschiedensten Jugendprogrammen teilgenommen hat. Seitdem war ich entschieden, nach Matura

 als Freiwillige ins Ausland zu fahren. Dann kam das Abiturjahr und während sich
meine Mitschüler sowohl auf Abitur, als auch auf Aufnahmeprüfungen für die Hochschulen vorbereitet haben, ich konnte mich in Ruhe nur auf die Reifeprüfung selbst konzentrieren, was natürlich ein großer Vorteil war.


Die Tatasache, dass ich jetzt in Blaubeuren bin, ist eigentlich ein großer Zufall (aber sehr angenehmer:-)). Ursprünglich habe ich mich auf andere Projekte gemeldet, wie z.B. Ökologie oder Sport. Darum war es dann für mich eine große Überraschung, als mich Ejw kontaktiert hat und mir die Zusammenarbeit angeboten hat. Ich schwankte keinen Augenblick und das Angebot angenommen habe.



 

Meine Aufgaben hier sind unterschiedlich, je nachdem, was gerade gebraucht wird. Auf jeden Fall hilfe ich immer montags und dienstags im Cafe Vier beim Schülercafe. Ich schenke Getränke den Schülern, nehme das Geld fürs Essen und Trinken ein, nach Beendung des Mittagessens räume ich auf und ganz am Schluss mache ich noch Administrative. Dann gibt es mindestens einmal pro Monat einen Thekendienst im Cafe Vier, wo ich auch aushelfe.

Manchmal arbeite ich auch im Büro oder hole ich die Post ab.

Die wichtigste Arbeit gibt es aber im Sommer, wann man Jugendcamps organisiert. Bis dahin werden noch eine andere Projekte und Veranstaltungen verlaufen, wie z.B. Spielmesse, Team Tag, grüne Woche, Orangenverkauf oder Weihnachtsbonbon.

Natürlich kann ich auch eigene Projekte realisieren, also es gibt immer etwas, was man machen kann.

Ab November werde ich ein Sprachkurs in Ulm besuchen, sodass ich mich in der deutschen Sprache noch verbessere, was sich sicherlich passt, weil ich nach dem EFD-Dienst in Deutschland studieren möchte.

In Blaubeuren gefält mir sehr, es ist zwar eine kleine Stadt, hat aber zwei große Vorteile: man kann sich hier nicht verlaufen und alles ist höchstens in 10 Minuten zu Fuß erreichbar! In Prag braucht man hingegen durchschnittlich 35 Minuten!



EFD ist bestimmt eine hervorragende Gelegenheit, wie man neue Erfahrungen gewinnen kann, neue Leute kennenlernen, selbstständig werden oder andere Kulturen und Gewohnheiten kennenlernen.

Wenn ihr Fragen zu EFD-Dienst habt oder wollt nur mit mir begegnen, so schreibt ihr mir einfach! Ich würde gerne meine Erfahrungen mit euch mitteilen. Hier ist meine email-Adresse: helena.fuxova@seznam.cz

Liebe Grüße,
Helena Fuxová