Kreisjugendring Alb-Donau e.V.

EFD- Europäischer Freiwilligendienst > Erfahrungsberichte > Levent Ülker


EFD beim Oberlin e.V. in Blaustein

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich heiße Levent Ülker, ich bin 28 Jahre alt und ich komme aus der Türkei. Ich habe in der Türkei eine Universitätsausbildung über öffentliche Finanzen und eine Berufsausbildung zum Außen-handelskaufmann absolviert. Ich bin in den Niederlanden geboren, meine Eltern sind aber bereits in die Türkei zurückgekehrt, als ich noch ein kleines Baby war. Deshalb kenne ich über die Europäische Kultur nur das, was ich gelesen habe. Ich sehe in der Teilnahme an diesem Projekt eine große Chance, die Europäische Kultur, das Arbeitsleben und die Sprache kennenzulernen. Das ist ein tolles und moralisches Gefühl in einem anderen Land an einem solchen sozialen Projekt freiwillig zu arbeiten.

 

 

 

Mittlerweile arbeite ich bereits seit 5 Monaten als Freiwilliger für den
Oberlin e.V.

 

 

 

 

Ich arbeite nicht nur in einem Projekt, sondern in 5 verschiedenen Projekten: die Eduard-Mörike-Schule in Blaustein, die Lindenhof Schule in Herrlingen, die Lixhalle in Blaustein, der Jugendtreff im Rathaus Blaustein und der Jugendtreff in Pfaffenhau.



Zum Glück beginnt meine Arbeit meist erst um die Mittagszeit, wenn ich an die Schulen fahre, um mit meinen Kollegen die Grundschulkinder in den Mittagspausen ein wenig zu beschäftigen. Für die Kinder der ersten Klasse müssen wir uns immer wieder neue Spiele ausdenken, um Sie bei Laune zu halten. Die älteren Kinder können wir hingegen meist schneller zufrieden stellen als die kleinen Kinder. Mit denen spielen wir regelmäßig Fußball und sie sind glücklich. Wenn wir dann doch mal keinen Fußball spielen sollten, machen wir auch mal ein Parcourlaufen.

Nachmittags treffen sich die Jugendlichen im Blausteiner Rathaus mit uns Betreuern vom Oberlin e.V., dabei unterhalten wir uns alle zusammen über unser Jugendhaus und darüber, wie man daran noch etwas verbessern, oder  verschönern könnte. Wir spielen Tischtennis, Kicker, oder einfach nur Karten. 

Jede zweite Woche treffe ich meinen Koordinator und gehe danach mit ihm beispielsweise essen und dabei unterhalten wir uns darüber, was in letzter Zeit alles geschehen ist und ob es besondere Vorkommnisse gab. Anfang November hatten wir ein Freiwilligentreffen, bei dem alle EVS-Freiwilligen aus ganz Deutschland in Münster zusammen gekommen sind und wir haben vieles über deutsche Kultur und Geschichte gelernt. Wir haben viele verschiedene Themen besprochen, beispielsweise haben wir darüber geredet was zu tun ist, wenn man Probleme in seinem Projekt bewältigen muss, oder sind Rechts- und Sicherheitsfragen durchgegangen. Auf eben diesem Seminar habe ich viele andere interessante junge Menschen aus ganz Europa kennen und schätzen gelernt.

Wie sich jeder vorstellen kann gibt es unglaublich große Unterschiede zwischen der Türkei und Deutschland in jeglicher Hinsicht. Zu diesem Punkt, eine kleine Info: Wenn ihr eines Tages in die Türkei auf einen Besuch kommt, passt an den Fußgängerübergängen auf - die Autos haben Priorität.

Jedoch ist die Kindererziehung in der Türkei sehr anders als in Deutschland. In der Türkei sind wir nicht besonders gut ausgebildet bei der Kindererziehung im Gegensatz zu Deutschland.

In der Türkei gibt es kaum Soziale Gemeinschaften, um die Kinder und Jugendlichen zu erziehen oder Treffpunkte für Kinder und Jugendliche.

Ich schaue mir gerne die Kinder aus allen Nationen an, während sie sich unter die Jugendlichen mischen. Ich habe früher schon in der Türkei gearbeitet und ich muss zugeben, dass ich keine solch talentierten Kinder gesehen habe.

Eigentlich habe ich noch so viel zu berichten, aber ich denke ich konnte Ihnen hiermit einen kurzen Einblick in mein Leben als Freiwilliger geben…

Bis zum nächsten Mal!

Mit freundlichen Grüßen!

Levent Ülker

Oberlin Haus

Schlossstraße 4
89134 Blaustein
Email: leventulker@gmail.com